Gemeinsam für den MINI-Basketball

JUNIOR FRANKEN

„Wir wollen nachhaltig dafür sorgen, dass Franken Deutschlands Basketball-Region Nummer eins bleibt!“ Mit diesem Grundgedanken von Michael Stoschek begann das Projekt JUNIOR FRANKEN im Jahr 2012.

Schnell war der grundsätzliche Ansatzpunkt für die Verwirklichung dieses Anspruchs gefunden: der Mini-Bereich bis zur Altersklasse U12. Auf dieser Basis hat sich das Projekt auf die Fahnen geschrieben mehr Kinder zum Basketball zu bringen, mehr Basketballangebote in regionaler Breite zu installieren und daraus folgend mehr Mini-Mannschaften in den Spielbetrieb zu integrieren. Dies alles mit dem Ziel eines vergrößerten Talentepools und höherer Betreuungsqualität, um auf lange Sicht die besten jungen Spieler in Franken zu halten und somit auch in Zukunft mit drei Teams in der Basketball-Bundesliga präsent zu sein.

In diesem Sinne bündeln die vier Teams Brose Bamberg, s.Oliver Würzburg, medi bayreuth und Post SV Nürnberg im Rahmen von JUNIOR FRANKEN seit Oktober 2012 ihre Ressourcen und ihr Knowhow, um die regionalen Basketballvereine und -abteilungen in der Entwicklung und dem Aufbau von Teams, insbesondere in den Altersklassen U8 bis U12, zu unterstützen. Dabei ist Michael Stoschek, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung von Brose und Aufsichtsratsvorsitzender von Brose Bamberg, stets an vorderster Front dabei, von der Grundidee bis hin zu Ehrungen bei Turnieren. Auch die Finanzierung des Projekts übernimmt er vollständig.

Neben organisatorischer Hilfe geben die vier Teams ihr Wissen bei der Trainerausbildung weiter und leisten für neue Vereine in der Anschubphase auch Personalunterstützung im Sinne erfahrener Übungsleiter. Die teilnehmenden Vereine und Abteilungen verpflichten sich im Gegenzug zur regelmäßigen Teilnahme an Trainerfortbildungen sowie zur inhaltlichen Orientierung am JUNIOR FRANKEN-Curriculum.

Das Video zum letzten U12-Halbzeitderby in der BROSE ARENA gibt es hier

Mehr unter www.junior-franken.de.