Brose Bamberg Youngsters glänzen auf internationalem Parkett

Die Brose Bamberg Youngsters haben die erste Osterferienwoche gut für sich genutzt und am traditionsreichen Cholet Mondial in Frankreich teilgenommen. Das international top besetzte Turnier lockte zum 38. Mal an die Westküste Frankreichs und sollte für die U19-Youngsteres äußerst erfolgreich – nämlich mit dem Turniersieg – enden. Nach Siegen in der Vorrunde marschierten die Brose-Nachwuchsspieler bis ins Finale und schlugen dort schlussendlich Valencia. Betreut wurde das Team von Head Coach Mario Dugandzic, Assistant Coach Yassin Idbihi und Physiotherapeutin Annette Ulshöfer.

„Für uns ist es eine Ehre, dass wir Brose Bamberg international vertreten dürfen und wir hoffen, dass wir möglichst erfolgreich sein werden“, sagte Mario Dugandzic vor der Abfahrt und sollte damit Recht behalten.  Auf die Truppe um Moritz Plescher wartete schließlich ein renommiertes Teilnehmerfeld, welches gespickt mit namhaften internationalen Klubs war. Neben Valencia Basket, dem Nachwuchsteam des amtierenden EuroCup-Siegers, oder Traditionsklubs wie BC Ventspils Spars aus Lettland, einer kanadischen Auswahl oder den USK Future Stars Prag, war auch der nächste Playoff-Gegner, die Internationale Basketball Akademie München, zum Turnier nach Frankreich angereist. 

So startete die Mannschaft zunächst in die übersichtliche Gruppenphase von zwei Spielen und konnte am ersten Turniertag sowohl gegen die TBS Academy aus Madrid (64:59) als auch – dank einer kollektiven Leistungssteigerung - gegen die Franzosen von JL Bourg Basket (80:61) gewinnen. 

Damit stand das Team von Mario Dugandzic als Gruppensieger fest und qualifizierte sich für das  Viertelfinale. Die Auslosung meinte es gut mit den Youngsters und bescherte der U19 das Match gegen das Team Kanada. Die Youngsters verteilten die Aufgaben auf dem Feld gleichermaßen auf mehreren Schultern und konnten dank Teambasketball einen letztlich ungefährdeten 103:63-Sieg verbuchen. Gleich vier Youngsters punkteten dabei zweistellig.

Der Weg ins Halbfinale war also geebnet, wo die Dugandzic-Truppe auf Sluc Nancy, die sich ihrerseits im Viertelfinale gegen USK Prag durchgesetzt hatten. Nancy zeigte sich von Beginn an physisch stark und athletisch – ein guter Test also für die kommenden Aufgaben, die das Team in der nationalen NBBL noch vor sich haben. So mussten sich Plescher und Co. zunächst an das Tempo anpassen, fanden schließlich aber ihren Rhythmus und erarbeitete sich Ende des ersten Viertels eine erste Führung. Ein kollektiver Einbruch in Viertel zwei sorgte allerdings dafür, dass das Spiel zur Halbzeitpause wieder völlig offen war. Nach einem schlechten Start in die zweite Halbzeit konnten die Youngsters allerdings mit ihrem Kampfgeist zurück ins Spiel finden und setzten sich nach einer intensiven Partie mit 74:56 durch. 

Im Finale dann wartete ein echtes Jugend-Schwergewicht auf Bamberg: Valencia Basket. Die Spanier sin nicht nur der Nachwuchs des amtierenden EuroCup-Champions, sondern konnten auch die Qualifikationsrunde des renommierten Euroleague ADIDAS NEXT GENERATION TOURNAMENT für sich entscheiden. Mit der sicheren Teilnahme am Endturnier des aussagekräftigen Jugendturniers und einer entsprechend selbstbewussten Spielweise begegneten sie also den Youngsters, die ihrerseits ebenfalls eine Portion Siegeswillen an den Tag legten und gut in die Partie starteten. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel konnte sich das oberfränkische Team zur Halbzeit leicht absetzen und bestätigte die aufsteigende Form des Spiels mit einem ebenso guten Start in die zweite Spielhälfte. Erstmalig konnte sich das Team auf 56:41 absetzen und sollte den Vorsprung bis zum Ende nicht mehr hergeben. Am Ende feierte das Brose-Team einen souveränen 79:66-Sieg und damit den Turniererfolg in Cholet. Mit Brandon Tischler stellte die Mannschaft zudem den Finals MVP. 

 

Mehr als nur ein Turnier – Baggette im All-Tournament-Team, Plescher gewinnt Dreier-Contest

Dass die Turnierteilnahme mehr als eine Ferienbeschäftigung für das Bamberger NBBL-Team war, zeigte sich nicht nur am Ehrgeiz der Mannschaft. Auch abseits des Feldes präsentierte sich die Nachwuchsauswahl vorbildlich und repräsentierte Brose Bamberg auf internationalem Jugendparkett professionell. Während der gesamten Turnierzeit genoss Bamberg hohes Ansehen und Respekt bei Organisatoren und Zuschauern, die den Turniersieg mit Standing Ovations gebührend quittierten.

Für ausreichend Beschäftigung sorgten die verschiedenen Events während des Turniers: Während Moritz Plescher den Drei-Punkte-Contest für sich entscheiden konnte, schafften es Brandon Tischler und Elias Baggette in die Endrunden der Dunking- bzw. Point Guard-Challenge und gaben hier eine gute Figur ab. Auch das anstehende Abitur verloren die Youngsters nicht aus den Augen und nutzten ihre freien Zeiten für ihre Lernphasen. 

Das Resümee von Head Coach Mario Dugandzic fällt daher rundum positiv aus: „Das Cholet Mondial war eine tolle Erfahrung mit einem tollen Ergebnis für die Jungs. Wir sind froh, dass wir heile geblieben sind und diese Maßnahme für die Playoffs bestmöglich nutzen konnten. Sich international mit anderen Mannschaften ihres Jahrgangs zu messen bleibt den jungen Spielern für ihren weiteren Werdegang sicherlich in Erinnerung.“ 

Da die Youngsters als jetziger Titelverteidiger verpflichtet sind, auch in der nächsten Saison beim Turnier dabei zu sein, freut sich Brose Bamberg jetzt schon auf die Neuauflage in Frankreich. Brose Bamberg bedankt sich bei den Organisatoren des Turniers für die hervorragende Gastfreundschaft und die tadellose Organisation. 

Für die Brose Bamberg Youngsters spielten:Plescher (66 Turnierpunkte), Baggette (64), Tischler, N. (56), Tischler, B. (51), Köppel (44), Bulic (38), Bergmann (26), Beck (16), Brevet (15), Sonnefeld (10), Osei (6), Uysal (4)

Alle Nachrichten