Brose-Nachwuchs an diesem Wochenende gegen Bonn und Chemnitz

Weiter geht es für die Youngsters: Die JBBL empfängt am Sonntag das Team Bonn/Rhöndorf, während die Regio2 nur einige Stunden später zu den NINERS Chemnitz 2 reist.

JBBL – Bonn gibt seine Visitenkarte in Oberfranken ab

Sonntag, 10. Februar 2019 um 14 Uhr in der Hauptsmoorhalle

Das nächste Heimspiel in der Jugend Basketball Bundesliga bestreiten die Youngsters aus Bamberg am kommenden Sonntag: Um 13 Uhr empfängt das Team von Kevin Kositz das Team Bonn/Rhöndorf. Gespielt wird wie gewohnt auf heimischem Parkett in der Hauptsmoorhalle Strullendorf.

Das Team Bonn/Rhöndorf, der aktuelle Tabellenvierte in der Hauptrunde drei, geht mit einem neuen Head Coach in die Partie: Olaf Scholz übernahm für Savo Milovic, der fortan dem Coaching Staff des Bonner Profikaders angehört, und konnte am vergangenen Wochenende sogleich den ersten Sieg einfahren. 72:60 setzte sich die Bonner U16 gegen das Team Südhessen durch und beendete damit seine kleine Niederlagenserie, die mit dem Bamberg 75:74-Erfolg in Bonn ihren Lauf nahm. Auf das Bamberg-Spiel folgten Niederlagen gegen Düsseldorf und Frankfurt, sodass das Telekom-Nachwuchsteam nun punktegleich mit Verfolger Südhessen in der Tabellenmitte steht.

Bamberg kann seinerseits auf eine Siegesserie zurückblicken: Drei Siege aus drei Partien gab es, der vierte soll sich nun am Wochenende einstellen. Dass das keine leichte Aufgabe wird, zeigt ein Blick auf die Statistiken. Mit Linus Kahlscheuer, Darius Pervan und Florian Meilands hat Head Coach Scholz gleich drei zuverlässige Scorer in seinen Reihen, die im Durchschnitt zusammen rund knapp 50 der Bonner Punkte beisteuern. Kahlscheuer überzeugte bei seinen Einsätzen in der Hauptrunde zudem als Rebounder.

Auch wenn Bamberg als Tabellenzweiter bereits für die Playoffs qualifiziert ist, so möchte die Mannschaft weiterhin Punkte sammeln und brauchen daher erneut die Unterstützung aus der Heimat. Der Eintritt zur Partie in der Hauptsmoorhalle ist wie immer frei.

 

 

2. Regionalliga – Ausflug nach Sachsen

Sonntag, 10. Februar 2019 um 16 Uhr in Chemnitz

Die 2. Regionalligamannschaft von Brose Bamberg reist am kommenden Wochenende zum Tabellenvierten nach Chemnitz. Gespielt wird um 16 Uhr im Schulzentrum.

Für die Regnitztal Baskets in der Regio2 könnte die Saison nicht besser laufen: Am vergangenen Wochenende konnte man den 12. Sieg in Folge feiern und steht weiterhin mit einer nahezu weißen Weste an der Tabellenspitze. Als nächste Aufgabe haben die Youngsters das Auswärtsspiel gegen die NINERS Chemnitz 2 vor der Brust.

Chemnitz ist seit vielen Jahren eine feste Größe in der 2. Regionalliga Nord. Als ProA-Reserve für die NINERS, die aktuell an der Tabellenspitze in der BARMER 2. Basketball Bundesliga stehen, hat sich die Mannschaft aus Sachsen einen guten vierten Tabellenplatz erarbeitet. Ähnlich der Ausrichtung von Bamberg besteht der Kader aus der Karl-Marx-Stadt hauptsächlich aus NBBL-Spielern, die in der 2. Regionalliga erste Erfahrungen im Seniorenbereich sammeln sollen. Die NINERS sind mit einem Sieg gegen die BG Litzendorf in das neue Jahr gestartet (84:51) und konnten diesen Trend nicht fortführen. Folglich setzte es knappe Niederlagen gegen Dresden (69:77) und Leipzig (47:50), sodass sich – Stand jetzt – eine Bilanz von acht Siegen und sechs Niederlagen ergibt.

Unterschätzen werden die Regnitztaler ihren Gegner nicht, weiß Aufbauspieler Moritz Plescher: „Wir bereiten uns auf jeden Gegner so gut es geht vor, egal auf welchem Tabellenplatz er steht. Für uns ist es wichtig, konzentriert in das Spiel zu gehen und unserem Gameplan zu verfolgen.“  Aufgrund der Spieltagsüberschneidung mit der ProA, die am Tag zuvor zuhause gegen Rostock spielt, wird alledings erst kurzfristig entschieden, welche Nachwuchsakteure den Weg nach Chemnitz antreten werden.

Alle Nachrichten