DJK Bayerischer Vizemeister in der U14

Am vergangenen Wochenende fand in München die Bayerische Meisterschaft der U14-Basketballer statt.

Der Brose Baskets Nachwuchs, der für die DJK Don Bosco Bamberg an den Start geht, errang dabei den Vizemeistertitel. Dieser berechtigt zur Teilnahme an der Südostdeutschen Meisterschaft am 03./04. Juni in Chemnitz.

Das Team der DJK Bamberg mit den Coaches Kunz und Völkl traf gleich im ersten Spiel auf den Mitkonkurrenten FC Bayern München. Mit dem Selbstvertrauen eines 19 Punkte Sieges vor 14 Tagen, starteten die Bamberger Jungs selbstbewusst in das Spiel. Über ein 23:14 im ersten Viertel erspielten sie sich eine 43:33 Führung zur Halbzeit. Im dritten Viertel konnte dieser Vorsprung auf 68:50 ausgebaut werden. Nach dem 72:52 Zwischenstand in der 32. Minute schien das Spiel entschieden. Doch ein 17:0 Lauf der Bayern, die den Bambergern über 7 Minuten keinen Punkt gestatteten, hätte das Spiel fast noch gedreht. Ein Freiwurfpunkt von Timo Lurz drei Sekunden vor Schluss zum 73:69 brachte den Sieg noch über die Zeit. Der Jubel und die Erleichterung, waren auch bei den mitgereisten Fans riesig.

Ihr zweites Spiel des Tages bestritten die DJK Jungs gegen den Nürnberger BC. Gewarnt durch den Ein-Punkt-Sieg in der regulären Saison, startete der Brose Nachwuchs furios und gewann das erste Viertel mit 24:9. Dem Druck der Bamberger hatten die Nürnberger um ihren Kapitän Meredith nichts entgegenzusetzen. Der Vorsprung wuchs kontinuierlich an und so wurde ein nie gefährdeter 86:49 Sieg errungen. Da auch der Titelfavorit Jahn München beide Spiele am ersten Tag gewann, konnte man sich auf Seiten der Bamberger über den Einzug in die nächste Runde freuen.

Am zweiten Tag kam es dann folglich zum „Endspiel” zwischen Jahn München und der DJK Bamberg um den Bayerischen Meistertitel. Die zahlreichen Zuschauer in der Jahnhalle sahen zu Beginn ein sehr ausgeglichenes Match. Den körperlich und athletisch überlegenen Jahnlern boten die Bamberger einen harten Kampf und konnten so das Spiel bis zur 15. Minute (30:30) ausgeglichen gestalten. Durch die dritten persönlichen Fouls Mitte des zweiten Viertels, sah sich Coach Kunz gezwungen, seine beiden Leistungsträger Manuel Feuerpfeil und Timo Lurz auf die Bank zu beordern. So kam ein Bruch ins Bamberger Spiel, den Jahn München nutzte und zur 52:31 Halbzeitführung ausbaute. Alles Aufbäumen in der zweiten Halbzeit, auch dank überzeugender Leistungen von Christoph Bauer, Brandon Tischler und Tobias Gnech, brachte nicht den gewünschten Erfolg und die DJK Jungs mussten sich am Ende mit einer 96:64 Niederlage abfinden. Michl Kunz resümierte: „Der Sieg von Jahn München war verdient, fiel aber eindeutig zu hoch aus. Wenn wir es schaffen, intensiv und hart zu verteidigen ohne dabei in Foultrouble zu kommen, haben wir in der nächsten Runde eine Chance, den Jahnlern Paroli zu bieten und uns somit zu revanchieren.”

 

Für die DJK Don Bosco Bamberg punkteten: Manuel Feuerpfeil (39), Tobias Gnech (35), Lucas Kolloch (32), Christoph Bauer (27), Timo Lurz (27), Brandon Tischler (25), Nicholas Tischler (24), Samuel Gloser (6), Felix Friedel (2), Jannis Duckarm (2), Niklas Meyrer (2), Fritz Eismann (2), Tom Eichelsdörfer, Christoph Lorenz, Ben Reich.

Alle Nachrichten