Essen verteilen, Lächeln schenken – das neunte Brose Bamberg Benefizdinner

Am 5. Dezember war es wieder so weit: der Brose Bamberg e.V. lud gemeinsam mit dem Lions Club Bamberg Residenz zum Benefizdinner in der ODDSET Business Lounge in der BROSE ARENA ein. Über 350 bedürftige Menschen erlebten einen ganz besonderen Service: die Spieler von Brose Bamberg sowie Sportdirektor Leo de Rycke und Geschäftsführer Arne Dirks verteilten Klöße, Kraut und Braten und trugen so ihren Teil zu einem rundum gelungenen Abend bei.

Das Benefizdinner gehört seit mittlerweile neun Jahren fest zum Programm in der Vorweihnachtszeit und ist die Bamberger Art, einen kleinen Teil zurückzugeben. Über 350 Bedürftige fanden sich in diesem Jahr in der BROSE ARENA ein. Anmelden konnten sie sich über die „Bamberger Tafel“, die „Caritas“ und die Organisation „Menschen in Not“.

 

In weihnachtlicher Atmosphäre eröffnete Sebastian Böhnlein (Leiter Schul-, Breitensport & Soziales) den Abend und übergab das Wort zunächst an Norbert Sieben, dem Präsidenten von Brose Bamberg. „Wir haben uns nun schon zum neunten Mal dazu entschieden, gemeinsam mit den Spielern hier zusammenzukommen. Auf diese Art und Weise wollen wir ‚Danke‘ sagen“, erklärte Sieben und verriet: „Am meisten freue ich mich schon jetzt auf die strahlenden Kinderaugen.“ Sieben dankte außerdem allen Helfern, die den Abend überhaupt erst möglich gemacht hätten. Besonders der Lions Club Bamberg Residenz, die BAB Bamberg Arena Betriebsgesellschaft mbH, die Bamberger Service GmbH, die Bamberger Tafel, Caritas und Menschen in Not sowie die Konrad Böhnlein GmbH seien hierbei erwähnt.

 

Des Weiteren machte Omnibus Kramer möglich, dass im Anschluss der erste Höhepunkt des Abends anstand. Der Kinderchor der Rupprechtschule Bamberg betrat die Bühne, nachdem die Firma Kramer den Transport zur BROSE ARENA übernommen hatte. Die jungen Sängerinnen und Sänger gaben gleich mehrere Stücke zum Besten und sorgte spätestens so für das letzte Quäntchen Weihnachtsstimmung.

 

In einem Interview beschrieben Martin Pristl, Präsident des Lions Club und Wilhelm Dorsch, erster Vorsitzender des Bamberger Tafel e.V., welchen Stellenwert das Benefizdinner habe und machten allen Anwesenden die Wichtigkeit des sozialen Engagements deutlich. Danach rief Böhnlein nach und nach die Mannschaft von Brose Bamberg auf die Bühne. Im Gespräch erklärte Mannschaftskapitän Elias Harris anschließend, worum es im Hause Harris an den Feiertagen gehe: „Das ist ganz einfach: um’s Zusammensein. Die Familie schafft es während des Jahres kaum, komplett beisammen zu sein. Da ist es umso schöner, wenn an Weihnachten das Haus voll ist.“ Am eigentlich freien Tag der Basketballer eröffnete Harris anschließend das Buffet, das auch durch Spenden der Spieler von Brose Bamberg auf die Beine gestellt wurde.

 

Der Reihe nach stellten sich alle an und die Brose-Profis legten gut gelaunt Klöße, Kraut und Rindfleisch auf die Teller. Glücklich und vor allem satt neigte sich der Abend für alle Anwesenden langsam dem Ende entgegen, ehe es aber zum vielleicht wichtigsten Part des Abends kam: Die rund 120 Kinder erhielten allesamt Geschenke – passend sortiert nach dem Alter – überreicht. Mit den erhofften strahlenden Kinderaugen gingen alle Gäste nach Hause und starteten so in eine hoffentlich ruhige und fröhliche Weihnachtszeit.

Alle Nachrichten