Klein aber fein: 20 Teams zockten bei der Brose BBallerz Night 2019!

Premiere im „Geo“: Die Brose BBallerz Night fand am vergangenen Wochenende zum ersten Mal in der Halle am Georgendamm statt und lockte 20 Pro-Teams auf die Courts. Veranstaltet wurde das Mitternachtsbasketballturnier vom Brose Bamberg e.V.

„Licht aus, Tür zu“, „Shaqtin a fool“ oder „Die, die gut gefrühstückt haben“ – wenn die Teamnamen kreativ werden, dann hat das in Bamberg meistens mit einem Basketballturnier zu tun. So geschehen auch am vergangenen Samstag, als Brose Bamberg erneut die Brose BBallerz Night veranstaltete. Seit vielen Jahren ist das Mitternachtsbasketballturnier eine feste Institution zum Ende der Saison und lockt viele Zockerteams aufs Parkett. 2019 fanden 20 Teams den Weg ins „Geo“, das erstmalig Austragungsort des Turniers war.

Der Startschuss fiel um 19:30 Uhr, danach waren die Courts in fester Hand der Baller. Gespielt wurde im gewohnten Drei-gegen-Drei-Streetball-Modus auf vier Courts. „Jeder gegen Jeden“ heißt bei der Brose BBallerz Night vor allem: jeder Korb zählt. Umso mehr wurde gekämpft, was sich auch in vielen engen Partien zeigte, die teilweise nur mit einem Punkt Korbdifferenz entschieden wurden.

Knapp 80 Spielerinnen und Spieler zockten fast vier Stunden lang gegeneinander und zeigten clevere Pässe, spektakuläre Layups und den ein oder anderen Anklebreaker. Aus der Gruppenphase kamen die jeweils Erstplatzierten weiter und schafften den direkten Sprung ins Halbfinale.

 

„Team International“ als der große Abräumer

Am Ende sollte sich das „Team International“ im Finale gegen die „Mahr’sianer“ mit 19:9 durchsetzen und krönte seinen Durchmarsch mit dem Turniersieg. Die Bronzemedaille sicherte sich das Team der „Dunkin’ Donuts“. Neben dem Turniersieg war das „Team International“ weiter erfolgreich: Noah Kamdem sicherte sich den MVP-Titel, Yasin Turan gewann den Three-Pointer-Shoot-Out. Special Appreciation geht an die Mannschaft von „Hasi bitte zur Turnierleitung“ für den besten Teamnamen 2019. 

Die Projektleitung Antonia Schreiner, Mattis Schmid und Simon Rainer zeigten sich nach knapp vier Stunden Turnierzeit zufrieden: „Die Premiere im Geo ist uns gut gelungen. Mit kleinen Regeländerungen wie dem Bonuspunkt für Mädels-Körbe und der etwas veränderten Atmosphäre konnten wir heuer testen, ob die BBallerz Night immer noch Anklang findet. Vielen Dank an alle Sponsoren, Helfer und insbesondere an unser Team für die tolle Umsetzung. Auch im nächsten Jahr möchten wir wieder mit der Brose BBallerz Night an den Start gehen und hoffen, wir sehen viele Gesichter bei der Auflage 2020 wieder.“

Brose Bamberg bedankt sich bei der Firma Brose, Erdinger Alkoholfrei, Obermaintherme Bad Staffelstein, REWE Benedikt Theile in der Langen Straße,  Bambergs Fanclub Faszination Basketball Bamberg e.V. für die Verpflegung während des Turniers und dem Hausmeister im Geo, Herrn Roßbach, für die Unterstützung bei der BBallerz Night 2019.

Alle Nachrichten