Überraschungssieg zum Auftakt

Das Baunacher Märchen geht weiter:

Nach der völlig überraschenden Meisterschaft in der vergangenen Saison konnte der Aufsteiger Bike-Cafe Messingschlager Baunach gleich zum Saisonauftakt die Punkte aus Weißenhorn entführen und so einen perfekten Start in der 2. Basketball-Bundesliga ProB hinlegen.In der hart umkämpften Begegnung erwischte man vor über 300 Zuschauern jedoch keinen guten Start, denn die Gastgeber um Trainer Zoltan Nagy gingen schnell mit 4:0 in Führung. Johannes Thiemann war es vorbehalten nach einem Offensivrebound die ersten Punkte für Baunach in der neuen Liga zu erzielen. Doch der letztjährige Halbfinalist war in dieser frühen Phase der Begegnung abgeklärter und zog nach zahlreichen Rebounds durch den 2,13 m Riesen Maier und den Bundesliga erfahrenen Shtein bis aus 13:5 davon. Ein Dreier von Dino Dizdarevic brachte die Gäste auf 15:10 heran, bis zum Ende des 1. Viertels behielten aber die Youngstars mit 21:14 die Oberhand.

Nach richtigen Worten des Trainergespanns Schabacker/Fuchs begannen die Baunacher die zweiten zehn Minuten wie verwandelt. Vor allem Antonio Stabler war jetzt im Angriff kaum zu stoppen und durch einen 12:0 Lauf übernahmen die Gäste die Führung, die sie bis zum Ende nicht mehr abgeben sollten. Die Abwehr, die in der Vorbereitung oftmals das Problem der jungen Baunacher war, funktionierte nun hervorragend. Im Angriff zog man immer wieder erfolgreich zum Korb und so war man bis zur Halbzeitpause bis auf 35:30 davongezogen.

Die 2. Halbzeit begann mit 2 Punkten des starken Kay Gausa (14 Punkte), doch Johannes Thiemann legte umgehend 4 Zähler nach und nach einem Dreier von Kapitän Steffen Walde war der Vorsprung erstmals auf 8 Zähler angewachsen (42:34). Bei Weißenhorn konnte nun nur noch deren US-Profi Falkner (18) punkten, bei Baunach war das Scoring auf mehrere Schultern verteilt. Als Jörg Dippold in der 28. Minute mit Ablauf der 24-Sekunden-Uhr einen seiner drei Dreier versenken konnte, war man sogar bis auf 49:38 davongezogen. Antonio Stabler sorgte dann mit einem Halbdistanzwurf zum Ende des dritten Viertels für eine beruhigende 56:41 Führung vor den letzten 10 Minuten.

Gleich zu Beginn des Schlussabschnitts erhöhte Alex Engel durch einen Dreier sogar bis auf 59:41. Zwar verkürzten die Ulmer Talente noch einmal bis auf 59:47 (33. Minute), doch der Siegeswille aller Baunacher war an diesem Abend einfach zu groß. Antonio Stabler wurde nun mehrmals mustergültig unter dem Korb frei gespielt und konnte per Dunking verwandeln. Als schließlich Johannes Richter in der 38. Minute das 71:55 erzielt hatte, war die Begegnung endgültig entschieden. Am Ende leuchtete ein 72:59 Auswärtssieg an der Anzeigetafel, den sich die Baunacher Jungs nach ihrer couragierten Leistung auch verdient hatten. Ein glücklicher Teammanager Jörg Mausolf ordnete den Erfolg gleich ein: „Dieser völlig unerwartete Auswärtssieg kann unserer sehr jungen Truppe einen Rückenwind geben, der uns lange durch das schwierige erste Jahr tragen kann. Allerdings ist er überhaupt nichts wert, wenn wir nicht zu Hause am nächsten Samstag nachlegen.“ Gemeint hat Mausolf das mit Spannung erwartete erste Heimspiel gegen Leitershofen (20 Uhr, Graf Stauffenberg Schule), wenn die Mannschaft ein weiteres Kapitel im Baunacher Märchenbuch schreiben will.

Bike-Cafe Messingschlager Baunach: Stabler 23, Thiemann 13, J. Dippold 9, Walde 9, Richter 5, Zinn 4, Engel 3, D. Dippold 1, Daubner 0, Wolf dnp.

2. Bundesliga ProB
Weißenhorn Youngstars – Bike-Cafe Messingschlager Baunach 59:72

Alle Nachrichten