Youngsters auswärts unterwegs

Einer der letzten Spieltage im Jahr 2018 steht den Brose Bamberg Youngsters bevor: Während die NBBL aufgrund Spielverlegungen erst am 12. Dezember wieder angreift, müssen die JBBL und Regio2 auswärts antreten.

JBBL – Bon(n) chance, Youngsters!

Sonntag, 09. Dezember 2018 um 12.30 Uhr in Bonn

Mit einer ausgeglichenen Bilanz von einem Sieg und einer Niederlage geht die JBBL-Reise in der Hauptrunde erneut nach Nordrhein-Westfalen: Die Regnitztal Baskets gastieren beim Team Bonn/Rhöndorf.

Die Standorte Bonn und Rhöndorf sind in der Basketballszene wahrlich keine Unbekannten: Als Kooperationsteam von Basketball Bundesligist Telekom Baskets Bonn gehört das Team der Dragons Rhöndorf seit vielen Jahren zu den Traditionsclubs in Basketballdeutschland. Auch die Jugendmannschaften, bei denen sich Bonn und Rhöndorf zusammengeschlossen haben, präsentierten sich in den vergangenen Jahren stark.

In der Hauptrunde drei steht die Mannschaft von Cheftrainer Savo Milovic aktuell auf dem vierten Tabellenplatz und ist punktegleich mit Bamberg, denn auch Bonn konnte bisher nur einen Sieg aus zwei Partien mitnehmen. Beide Partien wurden auf Messers Schneide entschieden, wobei man in Frankfurt mit 65:63 den Kürzeren zog und beim Team Südhessen mit 70:74 siegen konnte. Mit Small Forward Linus Kahlscheuer (17.25 Punkte pro Spiel), Shooting Guard Darius Pervan (15) und Point Guard Florian Meilands (14.3) ist das Team offensiv gut aufgestellt. Zur Hilfe kommen mit Justus Bersem, Janos-Z Bokodi und Tim Birk gleich drei ebenfalls starke Mitspieler, die sich auch schon in der Vorrunde solide präsentierten.

Es bleibt also spannend für die JBBL aus Bamberg, die ihrerseits von Spiel zu Spiel denken. Mit den Erfahrungen aus dem letzten Auswärtsspiel reist die U16-Mannschaft von Head Coach Kevin Kositz also erneut nach Nordrhein-Westfalen, gespielt wird ab 12.30 Uhr.  

 

Regio2 – Es lebt sich gefährlich als Tabellenerster

Sonntag, 09. Dezember 2018 um 19.15h in Leipzig

Als leichter Favorit fahren die Regnitztal Baskets am kommenden Sonntag in den Osten der Nation: Um 19.15 Uhr treffen die Youngsters von Head Coach Mark Völkl auf den USC Leipzig.

Mit dem USC Leipzig empfängt nun der Tabellenfünfte den Spitzenreiter aus Oberfranken. Die Universitätsstädter konnten bisher fünf Siege und vier Niederlagen verbuchen und stehen damit punktegleich mit der DJK Neustadt an der Waldnaab auf Rang vier. Schon in der vergangenen Saison war Leipzig ein starker Gegner und machte den Youngsters aus Bamberg das Leben schwer – so rechnet sich der USC sicherlich auch in der Saison 2018/19 seine Chancen gegen den Tabellenführer aus.

Obacht ist in jedem Fall geboten, denn aus den Reihen des USC stechen bisher gleich vier Spieler hervor: Franz Leonhardt, Sven Papenfuß, Daniel Pöllrich und Miguel Angel Lopez-Barcelay sorgen für zweistelligen Punkteregen. Diese Namen sind es auch, die bereits in der vergangenen Saison auf dem Leipziger Spielbogen standen und damit mit reichlich Regionalliga-Erfahrung glänzen können.

Der „Gejagte“ Bamberg kann dagegen aufgrund des verlegten NBBL-Spieles erneut auf einen nahezu vollständigen Kader zurückgreifen. Bis auf die Verletzten Bergmann, Saffer und Sonnefeld steht Cheftrainer Mark Völkl eine Vielzahl an Youngsters zur Verfügung, die in das Duell mit dem USC starten können. Da die ProA-Mannschaft von Brose Bamberg allerdings am Vorabend ein Auswärtsspiel bestreitet, wird erst kurzfristig entschieden, wie der Kader der Regio2 aussehen wird.

Alle Nachrichten